Schüleraustausch mit Buc 2015

Von Buc nach Weil – Französische Austauschschüler haben eine Woche lang das Dreiländereck entdeckt

32 französische Schüler aus waren in der vergangenen Woche Gäste am Kant-Gymnasium – und haben von dort aus Weil und Basel entdeckt. Der Schüleraustausch mit dem Deutsch-Französischen Gymnasium in Buc bei Paris existiert seit vielen Jahren, doch jedes Jahr erleben die beteiligten Schüler Überraschungen. So staunten die Siebtklässler aus Buc nicht schlecht über den täglichen Grenzverkehr im Dreiländerdreieck und die langen Autoschlangen vor den Grenzübergängen, die sie sonst eher aus dem Pariser Stadtverkehr gewohnt sind. Am vergangenen Mittwoch wurden sie dann sogar von Oberbürgermeister Wolfgang Dietz im Rathaus empfangen, der ihnen Interessantes und Wissenswertes aus der Geschichte Weils erzählte. Strahlende Gesichter gab es bei den Erklärungen zum Spaßbad Laguna. Das hatten viele der französischen Gäste mit ihren deutschen Partnern bereits selbst am Wochenende entdeckt. Anschließen ließen es sich die aufgeweckten Weil-Entdecker bei Getränken und Gebäck vom Buffet schmecken: Kräfte sammeln vor dem Besuch des impulsiv-Sportzentrums zum Kletterkurs und Badminton spielen. Zusammen mit ihren Lehrern, Alexandra Strelow, Frank Rossmann und Philippe Serres hatten sie am Tag zuvor bereits das Technorama in Winterthur besucht. Ein Highlight für viele Schüler, die ebenfalls die Rallye durch Basel am Montag zu ihren Lieblingsentdeckungen zählen. Betreut wird der Austausch von deutscher Seite von Heike von Ungern-Sternberg und Belinda Hirche, die ihrerseits Mitte Mai zusammen mit ihren Schülern vom Kant-Gymnasium Buc, Versailles und Paris besichtigen werden.

Florent, Matthieu, Hippolyte, Adrien
Wir sind Schüler aus Frankreich. Wir lernen Deutsch in einer deutsch-französischen Schule in Buc, einer kleinen Ortschaft in der Nähe von Versailles.
In Weil sind wir mit unseren deutschen Austauschpartnern in den Unterricht gegangen. Sie gehen ans Kant-Gymnasium. Am Wochenende haben wir uns gut amüsiert, vor allem auf der Kegelbahn von Weil und beim Karneval in Binzen. Auch das Laguna-Schwimmbad hat uns sehr gefallen, es ist wirklich toll mit seinen Rutschen und Fontänen.

Axelle, Jade, Lola, Lisa
Am Montag haben wir eine Stadtrallye in Basel gemacht. Wir hatten einen Stadtplan und Weg-Beschreibungen. Damit mussten wir Häuser und Sehenswürdigkeiten wiederfinden. Wir hatten noch eine andere Aufgabe: wir sollten Passanten ansprechen und ein Objekt sechsmal hintereinander umtauschen. Wir begannen mit einer Haarspange und hatten am Ende unserer Tauschgeschäfte ein typisches Basler Armband mit Wappen und Symbolen der Stadt.
Der Ausflug hat uns sehr gut gefallen, weil wir die Stadt und ihre Einwohner kennlernen konnten. Am Dienstag haben wir das Technorama in Winterthur besichtigt. Dort haben wir uns die verschiedenen Exponate angesehen und damit experimentiert. Dabei konnten wir neue Technologien entdecken, was uns sehr gefallen hat, denn wir konnten dort ein bisschen in die Zukunft sehen.
Am Mittwoch empfing uns dann der Oberbürgermeister von Weil am Rhein im Rathaus der Stadt. In seiner Rede hat er uns Weil vorgestellt: So gibt es in Weil 12.000 arbeitstätige Menschen, von denen 4.000 jeden Tag in die Schweiz fahren, um zu arbeiten. Wir haben den Stau an der Grenze gesehen.
Das Schwimmbad in Weil heißt Laguna und wurde vor 22 Jahre gebaut. Wir haben erfahren, dass Weil vor 100 Jahren ein Verkehrsknotenpunkt und eine Umschlagplatz für Waren war. Deshalb gab es hier viel Verkehr: vor allem per Zug und per Schiff. Interessant fanden wir die Geschichte der Möbel-Fabrik „Vitra“, die wir bereits bei der Herfahrt vom Auto aus gesehen hatten. Manche Gebäude der Fabrik sehen gar nicht aus wie Industriebauten. Einer der Architekten ist Frank Gerry.
Gestaunt haben wir über die langen Autoschlangen in Weil: so viele Fahrzeuge in einer kleinen Stadt! Viele haben Nummernschilder aus der Schweiz. Vom Oberbürgermeister erfuhren wir, dass auch viele Menschen aus Basel zum Einkaufen nach Weil kommen. Das ist interessant: Viele Weiler fahren in die Schweiz zum Arbeiten, vieler Schweizer fahren nach Weil zum Shoppen.

Florie, Juliette, Welisane, Adèle
In Weil haben wir mit unseren Austauschpartnern die Karnevalsfeiern erlebt. Das hat uns viel Spaß gemacht. Zu Karneval ist hier viel mehr los als bei uns in Frankreich. Die Kostüme waren sehr originell und lustig.
Mit unseren Weiler Austauschpartnern sind wir auch ins Spaßbad Laguna gefahren. Wir freuen uns sehr, dass es in Weil ein Schwimmbad gibt. Es ist sehr groß und interessant. Dort gibt es Rutschbahnen. Nur eines fanden wir nicht so angenehm: es ist zu kalt in der Halle. Alles in Allem war unsere Woche in Weil super!

Kommende Termine:

Di. 09.10.18  19:30 Uhr Vorstandssitzung des EB mit Elternvertretern der 5. Klassen in E.01
Mo. 15.10.-Fr.19.10.18 Klasse 5a in Urberg
Mi. 17.10.18 Informationsabend zu individuellen Auslandsaufenthalten Klasse 8-10
Do. 18.10.18 Hörverstehensklausur Englisch
Fr. 19.10.18 Hörverstehensklausur Französisch
Mo. 22.-Fr. 26.10.18 BOGY Klassenstufe 10